Tierhaltung und -pflege

Tierhaltung und -pflege

Tierhaltung und -pflege

Die Tierpflege ist ein umfassendes Arbeitsgebiet. Derzeit sind auf dem Schulbauernhof Ziegen, Mastschweine, Minischweine, Legehennen und Broiler, Enten, Gänse, Bienenvölker, Hund und Katze. Neben dem täglichen Füttern der Tiere und dem Stallausmisten, fallen viele Tätigkeiten aus dem Bereich der speziellen Tierpflege, wie z.B. Bürsten der Minischweine und Beschäftigungsmaßnahmen an.

Besonders Interessant und spannend ist die Arbeit mit den Bienen. Bienen benötigen eine intensive Begleitung mit auf den Jahreszeiten abgestimmten Arbeiten. Um in die Arbeit mit den Bienen eingeführt zu werden, müssen sich natürlich viele erstmals ihren Ängsten stellen und überwinden.

Neben den tierpädagogischen Ansatz werden auf dem Schulbauernhof erste Inhalte aus der sozialen Landwirtschaft verfolgt. So werden auf dem Schulbauernhof Eier, Honig, Fleisch und Geflügel für den eigenen Bedarf erwirtschaftet.

Die Schüler lernen hier den verantwortungsbewussten Umgang mit den Tieren. Sie lernen eigene Bedürfnisse zum Wohl der Tiere zurück zu stellen. Bei vielen Schülern steigt nach kurzer Zeit das Selbstvertrauen und die motivierende Arbeit mit den Tieren steigert oft die Leistungsbereitschaft.

Ein besonderer Wert für viele Schüler ist natürlich auch, dass Tiere Menschen vorurteilsfreier annehmen und akzeptieren. So wird der Schulhund “Stubby” auch zum Spielkameraden oder Zuhörer und übernimmt Co-pädagogische Aufgaben.